Alle Artikel

Gestaltung deines Deckblatts bei der Bachelorarbeit

Veröffentlicht am 02.11.2017 von Marcel Hirsch

Gestaltung Deckblatt Bachelorarbeit

Gestaltung deines Deckblatts – der erste Eindruck zählt

Der erste Eindruck zählt – warum dein Deckblatt wichtig ist

Du kennst das Thema deiner Bachelor-, Master- oder auch Hausarbeit und möchtest nun anfangen deine Arbeit auf Papier zu bringen. Eventuell hast du auch bereits deine fertige Arbeit liegen und möchtest alles nun mit deinem Deckblatt vollenden. Erkennst du, warum dein Deckblatt so wichtig ist?
Mit dem Deckblatt hat deinen Lektor auf einen Blick alle wichtigen Informationen zu deiner wissenschaftlichen Arbeit. Es ist mit dem Einband und dem Fazit deiner Bachelorarbeit zusammen deine erste Chance, einen guten Eindruck zu hinterlassen und das Interesse des Lesers zu wecken. Deshalb ist eine ordentliche, saubere und schöne Gestaltung deines Deckblatts unerlässlich.

Das Wichtigste auf einen Blick

Um dein Deckblatt nicht mit zu vielen Informationen zu überladen oder zu viel Unwichtiges mit unterzubringen, gibt es einige Angaben die unbedingt auf dein Deckblatt sollten. Auch wie du diese Angaben ordnest spielt eine Rolle. Denn das Wichtigste sollte natürlich auch direkt ins Auge fallen und somit an erster Stelle stehen. Welche Angaben unverzichtbar für deine Bachelorarbeit sind, erfährst du jetzt.

Titel deiner Arbeit

Das Wichtigste zuerst: der Titel und eventuell auch der Untertitel deiner Arbeit sollten gut lesbar im oberen Drittel deiner Arbeit zu finden sein. Schließlich ist es für den Leser von Bedeutung, worum es sich bei deiner Arbeit handelt.

Informationen zu deiner Fakultät

Auch das ist eine notwendige Information für deinen Lektor. Unbedingt enthalten sein sollten der Name der Hochschule oder Universität, der Name deiner Fakultät und deines Fachbereichs, Name und Titel deiner ersten beiden Betreuer, das Abgabedatum sowie den Abschluss den du anstrebst.

Persönliche Daten

Zu guter Letzt sollten auch persönliche Daten von dir als Student angegeben werden. Dazu gehören aber nicht die üblichen Geburtsdaten, Hobby etc. sondern vielmehr deine Matrikelnummer, deine Anschrift, Mailadresse und ggf. auch Telefonnummer, dein Studiengang und dein Fachsemester. Die Mailadresse und deine Telefonnummer sind kein Muss, es hat sich aber nicht als Nachteil bewährt deine Kontaktdaten auch mit aufzuführen.
Optional kannst du auch die Länge des Bearbeitungszeitraums in Wochen angeben, diese Angabe ist aber ebenfalls kein Muss. Wichtig ist, dass alle notwendigen Informationen vorhanden und auch richtig sind. Zudem sollten sie übersichtlich und anschaulich dargestellt sein.

Formatierung und Layout deines Deckblatts

Auch wenn die Gestaltung deines Deckblatts etwas kreativer werden darf als der Rest deiner Bachelorarbeit, sollte das Design nicht ausufern, denn häufig gilt – weniger ist mehr! Wenn du nicht gerade ein kreatives, lockeres Thema hast sollte auch dein Deckblatt schlicht und übersichtlich gestaltet werden. Dennoch steht es dir natürlich frei farbliche Elemente einzusetzen. Beim Layout und der Formatierung des Deckblatts solltest du dennoch einiges beachten

Regeln bei der Gestaltung des Deckblatts

  • Formatierung
    Alles sollte einheitlich sein. So sollten die Zeilenabstände auch den Abständen folgen, die du im Rest deiner Bachelorarbeit verwendest. Häufig erhältst du Vorgaben deiner Universität oder Hochschule, wie groß die Abstände sein sollen. Falls nein, sind es in der Regel 3,5 cm links, 3 cm rechts und 2 cm je oben und unten.
  • Schriftgröße
    Einheitliche Verwendung! Standardmäßig sollte man 11 oder 12 pt wählen, da diese auch nach dem Druck noch gut lesbar sind. Für Überschriften wie in dem Fall der Titel oder bei Kapitelüberschriften kann man auch größere Schriftarten wählen – es sollte jedoch nicht zu groß im Verhältnis zur restlichen Schrift sein.
  • Schriftart
    Auch die Schriftart sollte einheitlich und gut lesbar sein. Standardmäßig werden Times New Roman oder Arial verwendet. Davon sollte auch nicht abgewichen werden, da man diese Schriftarten am besten lesen kann. Auf keinen Fall sollten Schreibschriften verwendet werden!
  • Layout
    Die Anordnung der Informationen ist dir selbst überlassen – logischerweise sollte das Wichtigste, der Titel, an erster Stelle stehen und danach die folgenden Informationen zu deiner Hochschule oder Uni und zu dir. Die letzten beiden kann man auch mithilfe von Spalten auf dem Deckblatt einbringen, achte dabei aber auf die richtige Formatierung!

Farbliche Gestaltung sollte mit Vorsicht genossen werde, dennoch ist sie möglich. Von farbigen Schriften solltet ihr dennoch absehen – auch die Farbe „automatisch“ in Word solltet ihr vermeiden. Farbliche Elemente dagegen können ein bereicherndes Detail fürs Auge sein, bedenke aber: Weniger ist hier oftmals mehr.

Diese Regeln zur Gestaltung eures Layouts und zur Formatierung können dir dabei helfen, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Vergesst auch nicht wichtige Informationen, die für eure Bachelorarbeit und für euren Lektor von Bedeutung sind.

Weitere interessante Artikel für dich